Wahlleistungen in der Schwangerschaft

Außer den in der allgemeinen Mutterschaftsvorsorge vorgesehenen Untersuchungen, bieten wir Ihnen noch andere evtl. für Sie sinnvolle Untersuchungen an:

Zusätzlich zur ersten Blutentnahme für den Mutterpass können wir noch weitere Infektionstifter, z.B. Toxoplasmose, Cytomegalie oder Parvovirus bestimmen. Eine Erstinfektion mit diesen Erregern kann auf das Kind übergreifen und Komplikationen verursachen. Wenn zu Beginn der Schwangerschaft bereits ein positiver Antikörpertiter besteht, ist eine Erstinfektion in der Schwangerschaft ausgeschlossen. Sollte das nicht der Fall sein, wird empfohlen, die Untersuchungen alle 8-12 Wochen zu wiederholen.

Außerdem kann zum selben Zeitpunkt der Vit. D-Spiegel bestimmt werden. Sollte sich ein (rel. weit verbreiteter) Vit. D Mangel zeigen, so kann man diesen einfach therapieren. Akupunktur gegen Schwangerschaftsbeschwerden wie z.B.
Übelkeit, Wassereinlagerungen oder Rückenbeschwerden kann zu jeder Zeit der Schwangerschaft bei Bedarf durchgeführt werden. Zwischen der 11+0 und 13+6 SSW besteht die Möglichkeit ein Ersttrimesterscreening zum Ausschluß von Chromosomenstörungen durchführen zu lassen. Zwischen der 20.und 22. SSW ist es möglich, zusätzlich zum normalen Ultraschallscreening eine sonografische Feindiagnostik zum Ausschluß von Organfehlbildungen durchführen zu lassen. Dazu können Sie sich in einem spezialisierten Zentrum vorstellen.

Während der gesamten Schwangerschaft führen wir gerne zusätzliche Ultraschalluntersuchungen durch. Sollten Sie sich ein 3D Ultraschall wünschen ist die 25.-30. Woche dafür der optimale Zeitraum.

Zwischen der 34. und 36. SSW können wir ein Vaginalabstrich auf B-Streptokokken durchführen. Ab der 36. SSW kann bei uns geburtsvorbereitende Akupunktur durchgeführt werden.


Dr. med.
Anne Kelzenberg

Frauenärztin

Dr. med.
Julia Schoenes

Frauenärztin
Stiftstraße 14
60313 Frankfurt
Fon 0 69-50 69 88 80
Fax 0 69-50 69 88 828
praxis@frauengesundheit-frauenaerztin.de